Gesundheitstipp der Woche

Montag, 2. Mai 2016 - 09:28 Uhr
Die Leber

Die Leber, größtes Entgiftungsorgan des Körpers, ist für die Energieproduktion zuständig, entnimmt Glukose (gespalten aus Kohlenhydraten), wandelt es wie auch das Fett in Energie um, spaltet mit der Gallenflüssigkeit das Fett, gleichzeitig speichert sie es als Glykogen als Kraftreserve von ca. 500 Kcal, das restliche Fett wird in Fettdepots abgelegt. Die Leber ist auch am Eiweißstoffwechsel beteiligt, neutralisiert körpereigene und fremde Gifte, lässt diese über die Niere ausscheiden, baut Aminosäuren ab und stellt neue her. Ist die Leber nicht in Ordnung unter¬scheidet sie nicht mehr zwischen giftig und nicht-giftig, und speichert diese Stoffe.
Obwohl sie das am besten regenerierende Organ des Körpers ist - z.B. kann über die Hälfte der Leber entfernt werden, und sie wächst wieder nach -, gibt es Erkrankungen, die sie zerstören können und dadurch den gesamten Körper beeinflussen.

Die Fettleber ist am Beginn nicht spürbar, erst mit leichtem Druck im rechten Oberbauch bis zu starken Schmerzen zeigt sich diese Erkrankung. Durch eine Fettstoffwechselstörung speichert sie das Fett anstelle es abzubauen und abzutransportieren.
Ursachen: übermäßiger Alkoholgenuss, Fettsucht/Übergewicht, Fettstoffwechselstörungen, Diabetes mellitis, Medikamente, Gifte, Mangelernährung mit sehr wenig Eiweiß, viel gärendes Obst (Umwandlung im Körper in Alkohol).

Psychisch betrachtet sind es Maßlosigkeit, anhaltende Schuldgefühle, gnadenlose Selbstverurteilung, Neid, Selbstzweifel, Depressionen, Heuchelei, Selbstwertprobleme, Nicht-loslassen-Können die zu einer Leber-Störung führen. Man wird gezwungen die eigene Maßlosigkeit zu überdenken.

Um die Leber zu unterstützen ist eine Ernährungsumstellung nötig: Nicht zuviel Fett, wenig bis gar kein gärendes Obst, Alkoholvermeidung, Gifte und Medikamente einschränken oder weglassen, Bewegung. Für Diabetiker ist es wichtig, den Blutzucker gut einstellen zu lassen.
Zusätzlich hilft Artischocke und Mariendistel innerlich eingenommen als Saft, Dragee oder als Tee getrunken, die Leber wieder zu stärken, sie bei ihrer Arbeit zu unterstützen und die Verdauung anzukurbeln.

- © 4-balance Handels GmbH, A-4810 Gmunden -

Neuere Beiträge  Ältere Beiträge

Anmelden